Edlinger zur Entschärfung "Sonnensteuer": VP-Antrag hatte die gewünschte Wirkung

Nach erfolgreichen Antrag im NÖ Landtag wird die Freigrenze für Photovoltaik-Anlagen von 5.000 kWH auf 25.000 kWh erhöht

"Unser erfolgreicher Antrag im NÖ Landtag zur Entschärfung der 'Sonnensteuer' auf private Photovoltaikanlagen hat Wirkung gezeigt. Denn nun kam es endlich zu einem Einlenken und die Freigrenze für den Eigenverbrauch wird von 5.000 kWH auf 25.000 kWh erhöht. Damit hat Finanzminister Spindelegger ein wichtiges Zeichen für die nachhaltige Energiegewinnung gesetzt und eine gute Lösung für jene Bürgerinnen und Bürger sowie Betriebe gefunden, die schon auf Erneuerbare Energie setzen", freut sich VP-Umweltsprecher LAbg. Josef Edlinger.

"Gerade bei uns in Niederösterreich steigt die Zahl derer, die auf den umweltfreundlichen Sonnenstrom setzen, stetig. So sind bei uns schon mehr als 20.000 Photovoltaikanlagen in Betrieb und über 7.000 Bürgerinnen und Bürger haben über Bürgerbeteiligungsmodelle in Erneuerbare Energie investiert. Die Erhöhung der Freibetragsgrenze ist nicht nur ein Erfolg für unseren Antrag und die Anstrengungen von VP-Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf, sondern vor allem für die nachhaltige Energiegewinnung in unserer Heimat", so Edlinger.